we , animals

Adobe Photoshop PDF

 

 

Das Konzept meiner ersten Projekt- und Ausstellungsreihe »we , animals«im Forschungsfeld der Mensch-Tier-Beziehungen geht von einer Sichtweise aus, die in den Human-Animal Studies definiert wird. Die Gesamtheit der Beziehungen zwischen Menschen und Tieren wird als historisch gewachsenes Verhältnis aufgefasst, das stets in Bewegung ist und sich in ständigen Handlungen immer wieder verändert. Die Auseinandersetzung mit der Agency, der Handlungsfähigkeit von Tieren in gesellschaftlichen Räumen, führte zu einer Kernfrage: Wie können wir Tiere als eigenständige Akteure innerhalb historischer, sozialer und kultureller Prozesse wahrnehmen?

www.we-animals.de

//

The concept for my first project and exhibition series »we , animals« is based on a view of human-animal relations as defined in Human-Animal Studies. They are viewed as having developed over the course of history, being in a constant state of flux andwhich, in our dealings with animals, are continuously being produced and reproduced anew. Addressing the agency of animals in societal spaces led to one of the core issues: how can we perceive animals as independent actors within historical, social and cultural processes?

www.we-animals.de

ÜBER

Anne Hölck ist seit 2002 freischaffende Szenografin an Theatern in Deutschland, Frankreich und in der Schweiz, sie lebt in Berlin.

Neben ihrer Theaterarbeit realisiert sie Ausstellungs-projekte, leitet Projektseminare und hält Vorträge im Forschungsfeld der Human-Animal Studies mit dem Schwerpunkt auf raumwissenschaftlichen und künstlerischen Ansätzen.

Über ihr Forschungsprojekt zur Gestaltung von Zoogehegen und den Tierbildern, die Zooarchitektur reproduziert, hat sie in verschiedenen Zeitschriften und Sammelbänden publiziert.

Sie ist Vorstandsmitglied des Meinblau Projektraums Berlin und seit 2013 für die Realisierung und Koordination von Ausstellungsprojekten mit einem künstlerischen Team verantwortlich.

Seit 2014 kuratiert sie Ausstellungen mit dem thematischen Schwerpunkt auf Mensch-Tier-Beziehungen in kollaborativen Konstellationen.

WE , ANIMALS  2014/15 (Meinblau Projektraum, mit den Künstler*innen),

ANIMAL LOVERS 2016 (nGbK Berlin mit Ute Hörner, Mathias Antlfinger, Mareike Maage, Friederike Schmitz),

FUR AGENCY/BEARLY LEGAL– NEOZOON 2017 (Bärenzwinger Berlin mit Neozoon, Sebastian Häger),

SWINGER–PAETZUG/HERTWECK & KERSTIN HONEIT 2018 (Bärenzwinger Berlin, mit Stefan Aue und Jessica Páez)

OKTO-LAB 2019/20 (Kassel/Hobart mit André Krebber, Yvette Watt, Maike Riedinger und Toby Juliff)

ABOUT

Anne Hölck is scenographer since 2002, at theaters in Germany, France and Switzerland, she lives in Berlin. Besides her theater work she realizes exhibition projects, project seminars and lectures in the field of Human-Animal Studies with an emphasis on spatial and artistic research.

She publishes essays on her ongoing research project focusing on the design of zoo enclosures and the legibility of reproduced animal images in zoo architecture.

She is board member of Meinblau project space Berlin, and since 2013 responsable for the realisation and coordination of exhibitions with a team of artists.

Since 2014 she curates exhibitions with a thematic focus on human-animal-relations in collaborative constallations.

WE , ANIMALS 2014/15 (Meinblau Projektraum Berlin, with the artists),

ANIMAL LOVERS 2016 (nGbK Berlin, with Ute Hörner, Mathias Antlfinger, Mareike Maage, Friederike Schmitz),

FUR AGENCY/BEARLY LEGAL– NEOZOON 2017 (Bärenzwinger Berlin, with Sebastian Häger),

SWINGER – PAETZUG/HERTWECK & KERSTIN HONEIT 2018 (Bärenzwinger Berlin, with Stefan Aue and Jessica Páez),

OKTO-LAB 2019/20 (Kassel/Hobart with André Krebber, Yvette Watt, Maike Riedinger, Toby Juliff)